Erstversorgung mit einfachen Mittelchen

Dr. Korbinian Wäsle und der Arzt Josef Lipold mit der „Hilfe an mir selbst“
Schnaitsee (uk) „Wie helfe ich mir selbst?“. So hieß das Thema, zu dem der TSV Schnaitsee im Rahmen des Schnaitseer Ferienprogramms eingeladen hatte. Als Referenten standen der junge Arzt Josef Lipold, der auch eine Ausbildung zum Physiotherapeuten absolviert hatte und der die Regionalligaelf des TSV Buchbach betreut hatte, sowie Dr. Korbinian Wäsle. Der Tiermediziner arbeitet seit 2004 als Rettungssanitäter in der Schnaitseer BRK-Bereitschaft und neben seiner Tätigkeit in der Schnaitseer Gemeinschaftspraxis ist er nebenberuflich im Rettungsdienst in Wasserburg beschäftigt.

Die beiden Mediziner hatten auf dem Fußweg vom TSV-Sportheim bis zur Wachhütte der Wasserwacht am Weitsee sechs Stationen vorbereitet.
Am Sportheim wurden passend Sportverletzungen behandelt. Mit einfachen Mitteln, wie etwa einem Handtuch, wurden Druckverbände vorgeführt und alle Teilnehmer zwischen acht und 14 Jahren durften auch selber üben. Auf der Laufbahn und am Tennisplatz wurden Wundversorgungen und der Sonnenstich mit dem drohenden Hitzschlage besprochen und entsprechende Gegenmittel erklärt. AM Insektenhotel am Bach zum Weitsee ging es passend um die Insektenstiche und mit welchen einfachen Mitteln ich gegen Schwellungen und Schmerzen angehen kann. AM Weitsee stand dann auch das Alarmieren in Notfällen auf dem Programm. „Denn nicht immer kann mit einfachen Mitteln geholfen werden“ so die beiden Mediziner. Zudem stand das Einsatzfahrzeug der Helfer vor Ort am See und die Kinder wurden mit dem Defibrillator vertraut gemacht.

Auf der Terrasse der Wachhütte hatte der TSV eine Stärkung und Getränke für die Teilnehmer parat. Josef Unterforsthuber vom TSV dankte Josef Lipold und Korbinian Wäsle für die Weitergabe ihres fundierten Wissens und dass sie sich diesen Vormittag Zeit genommen hatten. „Das große Interesse und die vielen Fragen der Kinder ist für uns der beste Dank. Das zeigt uns, dass wir allen Teilnehmern einiges an Wissen mitgeben konnten.“ Zum Schluss gaben die beiden noch Hinweise zu Ausbildungsmöglichkeiten bei der Wasserwacht und bei der BRK-Bereitschaft in Schnaitsee.

Der Arzt Josef Lipold (links) zeigt, dass auch mit einem Handtuch ein Druckverband angelegt werden kann. Dr. Korbinian Wäsle beobachtet die Maßnahme seines Kollegen.
Am Insektenhotel am Bach zum Weitsee wurde das Behandeln und der Umgang mit Insektenstichen von Josef Lipold (von links) und Dr. Korbinian Wäsle erklärt.

Hinterlasse einen Kommentar