„HGG“ holte den Sieg im Schnaitseer Sand

Über 50 Volleyballer in Schnaitsee – Irakische und afghanische Freunde dabei

Schnaitsee (ju) Alles passte! Die hohen Temperaturen simulierten mediterranen Flair am Schnaitseer Sportplatz. Acht Mannschaften kämpften im Sand den Sieg beim Beach-Volleyball-Turnier des TSV Schnaitsee. Viele Zuschauer, die südländische Stimmung ins Stadion brachten, sorgten für einen rundum gelungenen „Strandtag“ im heißen Schnaitseer Sand. Zudem hatte die TSV-Volleyballabteilung mit Larissa Gleixner an der Spitze mit vielen fleißigen Helfern alles bestens vorbereitet und sorgte für die erfrischende und stärkende Verpflegung für Sportler und Fans. Angetörnt wurden die engagierten Sportler durch heiße Rhythmen aus den Lautsprechern. Heuer konnte auch die geplante Strandparty stattfinden, das erst sehr späte einige Tropfen vom Himmel fielen.

Ab 13.00 Uhr kämpften die Teams in zwei Gruppen um die beste Platzierung für die Finalrunde. Mit dabei waren auch Spieler aus dem Irak und aus Afghanistan. Da alle Teams gemischt sein mussten, stellte die Volleyballabteilung für diese Mannschaften je eine Spielerin ab. Nach der kräftezehrenden Vorrunde wurde in die Plattzierungsspielen die Rangfolge ausgespielt. Im großen Finale setzte sich die „HGG“ gegen die „Bayern-1-Disco“ als letztendlich verdienter Sieger durch. Die „HGG“ spielte mit Rosi Edlmann, Tine Dettenbeck, Julia Dinner, Günter Edlmann, Manfred Heistracher, Martin Oberbauer und Udo Verbega. Auf den Plätzen folgten die „GA Crew“, die „Oldies“, das „Team ohne Namen“, „ 40 plus“, „Irak Schnaitsee“ und die „Restlverwertung“.
Abteilungsleiterin Larissa Gleixner bedankte sich im Rahmen der Siegerehrung bei allen Helfern, die diesen wunderbaren „Strandtag“ in Schnaitsee ermöglicht hatten.

Tolle Kampfszenen im Sand und am Netz lieferten sich die Teilnehmer beim Beach-Volleyball-Turnier des TSV Schnaitsee

Die HGG holte sich den Titel beim Beachturnier 2017. Von links Rosi Edlmann, Manfred Heistracher, Tine Dettenbeck, Julia Dinner, Günter Edlmann, Martin Oberbauer und Udo Verbega. Vorne Hannah Dettenbeck und Jonas Edlmann

Hinterlasse einen Kommentar