In Unterzahl zur zweiten Niederlage

Bei regnerisch, feuchten Bedingungen gastierten die Kicker vom Fernsehturm im Badria Stadion bei der Bezirksligareserve des TSV Wasserburg. Ein Spiel das durchaus mehr Tore verdient hätte, entschied sich erst in den letzten Minuten. Zehn Schnaitseer kassierten in der 88. Minute ein Kopfballtor durch Lukas Scholz und machen somit den Fehlstart perfekt.

90 Minuten konnte man in Wasserburg keine spielbestimmende Mannschaft finden. Beide Mannschaften erarbeiteten sich zwar zu genüge Torchancen, jedoch hatten auch beide Seiten mit vielen Fehlern im Aufbauspiel und Passspiel zu kämpfen. In der ersten Halbzeit agierten beide Mannschaften noch zu ungenau. Auf der Seite des Gastes kam Eric Löffelmann in der 16. Spielminute zu einem Kopfball, der jedoch einige Meter über das Gehäuse von Dominik Hell ging. Beim TSV Wasserburg entstand in der 26. Minuten nach Ballverlust im Schnaitseer Aufbauspiel ein gefährlicher Konter. Der schnelle Lukas Scholz setzte sich gut auf rechts außen durch und legte den Ball gekonnt quer. Beide einlaufenden Stürmer verpassten jedoch.
In der zweiten Hälfte kamen die Mannschaften dann wacher aus der Kabine. Es entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel mit vielen Möglichkeiten. Die besten Möglichkeiten auf Seiten des TSV Schnaitsee hatte Lukas Lamprecht. Sein Schuss in der 57. Minute aus zehn Metern auf das leere Tor wurde jedoch von einem mitlaufenden Verteidiger in letzter Sekunde abgeblockt. Nur wenige Minuten später wurde Lamprecht erneut stark im 16er angespielt. Beim Versuch den Torwart zu umlaufen, konnte Wasserburg-Keeper Hell jedoch sein Können unter Beweis stellen und lies Lamprecht keine Chance.  Im Gegenzug hatte auch die Bezirksligareserve einige Möglichkeiten zu verbuchen. Zuerst konnte Torwart Dominik Herbst ein Flachschuss von Dario Antunovic per Fußabwehr klären und in der 72. Minute sicherte der Pfosten bei einem Einschuss von Philipp Mandel das Unentschieden. Die letzte nennenswerte Möglichkeit für Schnaitsee hatte Stürmer Lukas Berndl. Er scheiterte in der 78. Minute nach guter Ballbehauptung im Strafraum  aber alleine vor Torwart Hell.
In der 83. Spielminute kam es dann ganz bitter für den TSV Schnaitsee. Kapitän Eric Löffelmann musste nach Notbremse an Dario Antunovic das Feld mit der glatt roten Karte verlassen. Schnaitsee versuchte nun das Unentschieden über die Zeit zu retten. Das Ergebnis hielt aber nur bis zu 88. Minute bestand. Schnaitsee fand nach einer Ecke keine richtige Zuordnung und so kam Wasserburgs Stürmer Lukas Scholz alleine zum Kopfball und verlängerte den Ball ins lange Eck zum 1:0 Endstand.
Schnaitsee jubelte zwar noch in der Nachspielzeit über einen vermeintlichen Ausgleich, jedoch wurde dieser vom gut pfeiffenden Schiedsrichter Engelbert Schamböck aufgrund der Abseitsstellung von Lukas Lamprecht zurückgezogen.

Schnaitsee macht somit den Fehlstart perfekt und muss nun ganz schnell Punkte einfahren. Die nächste Möglichkeit für die Huber-Crew gibt es am Dienstag, den 15.08.2017 in Eiselfing. Schnaitsee reist somit ohne Innenverteidiger Eric Löffelmann zum Spiel gegen die Kreisklassenreserve aus Eiselfing, hofft aber dennoch auf etwas Zählbares.
Für die Reserve aus Wasserburg dagegen läuft alles nach Plan. Ihr nächstes Spiel bestreiten sie am Dienstag zuhause gegen den SV Albaching um 14:00 Uhr.

 

E.L

Hinterlasse einen Kommentar