Maitenbeth bestraft Schnaitseer Fehler eiskalt

Fernsehturmkicker bleiben weiter punktlos in 2018
Bei besten Fußballwetter reisten die Mannen um Hannes Huber am Sonntag zum Tabellenzweiten aus Maitenbeth. Die Schnaitseer wollten sich von einer anderen Seite als bei der Auftaktniederlage gegen die SG Reichertsheim II zeigen. Man konnte zwar Defensiv Verbesserungen feststellen und sich daher deutlich sicherer und agiler präsentieren, jedoch enttäuschte man über weite Strecken im Offensivspiel.
In der ersten Halbzeit spielte sich die Partie zum größten Teil im Mittelfeld ab. Lediglich Andreas Willhelm sorgte mit seinen langen Bällen auf Christian Willuweit für kleine Probleme in der Schnaitseer Hintermannschaft. Schnaitsee kam nach einer Viertelstunde dann besser ins Spiel. In der 26. Minute kombinierte sich Christoph Kinzner mit Tobias Gmeindl auf der rechten Seite bis zur Strafraumgrenze durch. Gmeindls Flanke fing Maitenbeths Kapitän Jakob Gilnhammer aber mit der Hand ab – der Pfiff vom sehr souverän pfeiffenden Schiedsrichter lies nicht lange auf sich warten und so hieß es Elfmeter für Schnaitsee. Lukas Berndl setzte diesen jedoch links am Kasten von Stefan Bauer vorbei. Postwendend gab es die Antwort der Gelb-Schwarzen. Stefan Djermester setzte sich mit hohen Tempo auf der linken Seite durch und tauchte völlig freistehend vor Schnaitsee Keeper Dominik Herbst auf. Dieser wusste sich nur noch mit einem Foul zu helfen und holte den Flügelspieler aus Maitenbeth von den Beinen. Doch auch bei Vincent Reinthaler versagten die Nerven. Seinen Elfmeter ins rechte untere Eck, konnte Dominik Herbst parieren.
Das Fazit der ersten Hälfte: Zwei Elfmeter – Null zu Null.

In der zweiten Halbzeit gabs dann schnell eine kalte Dusche für den TSV. Die Rot-Weißen verloren auf der linken Seite im Aufbauspiel den Ball. Den Einschuss von Michael Eisenhofer konnte Herbst zwar noch blocken, jedoch stand Stefan Djemester am langen Eck und schob den Ball handverdächtig über die Linie. Jegliche Reklamation half den Schnaitseern aber in dieser Situation nichts. In der 64. Spielminute, dann der nächste Rückschlag für die Huber-Truppe. Ein Freistoß aus gut 30 Metern wird beim Klärungsversuch unglücklich von Christoph Kinzner verlängert. Goldrichtig stand hinter ihm Schnaitsees Lukas Lamprecht, welcher zum 0:2 Slapstickeigentor unfreiwillig einköpfte. Schnaitsee versuchte daraufhin die Schlagzahl zu erhöhen, jedoch endeten alle Angriffe in der gut sortierten Abwehr um Jakob Gilnhammer. Die Kicker vom Fernsehturm zeigten wenig Kreativität im Spiel nach vorne und strahlten so über 90 Minuten kaum Torgefahr aus.
Den Schlusspunkt setzte dann erneut Maitenbeth. Nach guten Zuspiel von Josef Grasser, konnte der eingewechselte Michael Eisenhofer zwei Rote aussteigen lassen und hämmerte den Ball mit einem satten Spannschuss in die Maschen zum 3:0 Endstand.
Die Zweitvertretung aus Schnaitsee musste beim SC Rechtmehring II ran. Eine zusammengewürfelte Truppe kam aber nicht ins Spiel und verlor durch das Tor von Miachel Bachmeier mit 0:1. Da die Tabellenspitze in Form von Rott II und Edling III aber jeweils dreifach punkten konnten, rücken nun leider die vorderen Plätze in weite Ferne.

[E.L]

Hinterlasse einen Kommentar